Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen

Die Muskeln im menschlichen Körper sind über „Funktionsketten“ miteinander verbunden. Bei Störungen im Bewegungsapparat werden häufig Fernwirkungen (aufsteigende und absteigende Probleme) beobachtet.

Aufsteigende Probleme

Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz, verkrampfte Positionen am Arbeitsplatz usw. bewirken Stellungsänderungen der sich darüber aufbauenden Wirbelsäule. Wenn die Wirbelsäule die Fehlhaltung ausgleichen will, muß sie dazu aber selbst in eine kompensatorische Schieflage einnehmen. Diese wiederum pflanzt sich bis zur Schulter-, Kopf- und Kaumuskulatur fort und führt dort zu Verspannungen mit entsprechenden Krankheitsbil-dern. Kopfschmerzen, Tinnitus, Migräne sind die Folge.

Wenn in einer verspannten Kieferposition Zahnersatz hergestellt werden müßte, könnten sich leicht Fehler durch einen falschen Biß einschleichen.

Absteigende Probleme

Ein falscher oder verkrampfter Biß kann aber nicht nur zu örtlichen Phänomenen wie Kopfschmerzen, Tinnitus oder Migräne führen. Auch ein Schulter-Arm-Syndrom kann entstehen. Sogar eine Störung der Iliosakralregion (der Beckenregion) ist möglich.

Da ein falscher oder verkrampfter Biß häufig nachts zu unbemerktem Zähnereiben führt, beeinträchtigt dies die Schlaftiefe. Dadurch kann es zu verminderter nächtlicher Hormonausschüttung kommen, die nachts oft ihren Höhepunkt erreichen soll (Melatonin, Testosteron, Wachstumshormon).

Wenn ein Schulter-Arm-Syndrom bei einer gleichzeitig verkrampften Kieferposition behandelt werden soll, muß vorher der Zahnarzt konsultiert werden.

Der ganzheitlich denkende Zahnarzt

sollte alle diese Zusammenhänge berücksichtigen und ggf. mit Orthopäden, Osteopathen, Physiotherapeuten zusammenarbeiten.

Copyright 2020 MIG Medien & Technologie GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
OK!